blank-400-300

Modern American and Irish Songs

Dieses Programm sollte am 20. Juli, 1995 im Black Box am Gasteig
in München aufgeführt werden, aber es wurde
eine Woche vorher abgesagt. Die Arbeit,
die in die Vorbereitung gesteckt wurde,
kam nur in einer schnell zusammengeworfenen Aufnahme
im Kellerraum eines Bekannten
und mit der großartigen Hilfe von Robert Haider zum Ausdruck.

A Bestiary of Dreams(1988)

von Robert Convery
Gedichte von Susan Astor
The Lion's Dream
The Hound's Dream
The Flea's Dream
The Spider's Dream
Dream of the Whale
Dream of the Whale

A Cynic’s Cycle(1968)

von Robert Baksa
Gedichte von Ambrose Bierce
Allah's good laws
To Men
The Graverobber
The Troutlet
Troutlet

Five Yeats Songs (zwischen 1973 und 1989)

von Philip Martin
Gedichte von W. B. Yeats
The Fiddler of Dooney
The Lake Isle of Innisfree
The Stolen Child
I am of Ireland
He wishes for the Cloths of Heaven

though love be a day(1979 )

von Gwyneth Walker
Gedichte von e.e. cummings und Gwyneth Walker
thy fingers make early flowers
after all white horses are in bed
maggie and milly and molly and may
Still
they fingers make early flowers

Three Lullabies(1990 )

von Corey Field
Gedichte von Robert Louis Stevenson und W.B. Yeats
Where Go the Boats
Escape at Bedtime
A Cradle Song
Escape at Bedtime

Shakespeare Songs(1985)

von Ronald Perera
Gedichte von William Shakespeare
Take, O Take Those Lips Away
Hark! Hark! The Lark
Full Fathom Five
Where the Bee Sucks
O Mistress Mine
Hark! Hark! The Lark
Robert Convery ( www.tc.columbia.edu/taylor/convery/composer.htm ) ist 1954 in Wichita, Kansas geboren. Er studierte Komposition an der Curtis School of Music bei Ned Rorem und an der Julliard School bei David Diamond and Vincent Persichetti. Tätig ist er jetzt als Komponist und als Künstlerischer Leiter des Spoleto Festivals, USA.
Robert Baksa ( www.robertbaksa.com/ ) am 7.2.38 in New York geboren, ist aber in Tucson, Arizona aufgewachsen. Er studierte Komposition an der Universität von Arizona bei Henry Johnson und Robert McBride und dann später bei Lucas Foss am Berkshire Music Center. Seit 1962, wohnt er in New York und arbeitet als Musikkopist.
Philip Martin ( www.cmc.ie/composers/composer.cfm?composerID=83 ) in Dublin im Jahre 1947 geboren, studierte Klavier bei Mabel Swainson. Er bekam ein Stipendium für die Royal Academy of Music in London, wo er Klavier und Komposition bei Franz Reizenstein und später bei Lonis Kentner studierte. Seitdem ist er als Pianist und Komponist tätig. Er is Mitglied des Aosdana, Irlands Künstler Akademie und Fellow der Royal Academy of Music in London.
Gwyneth Walker ( http://www.gwynethwalker.com ) ist 1947 in Connecticut geboren. Jetzt wohnt sie auf einer Farm in Braintree, Vermont. Sie ist hauptberufliche Komponistin seit 1982. 12 Jahre lang war sie Professorin für Musiktheorie und Komposition an dem Oberlin College Conservatory, dem Hanford Conservatory and an der Hartt School of Music. Sie ist Direktorin des Consortium of Vermont Composers.
Corey Field ist am 9.7.56 in Los Angeles geboren. Er studierte Komposition bei Thea Musgrave und Peter Racine Fricker, dann an der Universität von Kalifornien bei Krzysztof Penderecki und später an der Aspen Music School, der Universität von Edinburgh und an der Universität in Wien. Seit 1978 unterrichtet er Musik an einer Grundschule.
Ronald Perera ( www.ronaldperera.com/ ) in Boston, 1941 geboren, studierte Komposition bei Leon Kirchner an der Harvard Universität und elektronische Musik bei Michael Koenig an der Universität in Utrecht. Preise und Stipendien hat er von der Harvard Universität, dem Paderewski Fund, dem Goethe Institut, der Artists Foundation of Massachusetts, dem National Endowment of the Arts und der ASCAP bekommen. Jetzt bekleidet er den Elsie Irwin Sweeney Stuhl für Musik an der Smith College.